Tagebuchstudie zum Arbeitsalltag in der Tourneetheaterbranche

Als Usability Engineer im Teilprojekt Interface ist es meine Aufgabe die Oberfläche des eKulturPortals zu gestalten. Dabei stehen für mich die Bedürfnisse des zukünftigen Nutzers im Vordergrund. Im ersten Schritt der Entwicklung muss ich die Anforderungen der Nutzenden identifizieren und ein Verständnis für ihre Arbeitsweise entwickeln.

Bei der funktionalen Planung des eKulturPortals ist es für mich unerlässlich die Arbeitsabläufe zu verstehen, um ein Werkzeug zu planen, das zukünftig zielgerichtet in der Planung und Umsetzung eines Bühnengastspiels unterstützt. Mein Ziel ist es eine Applikation zu schaffen, die Arbeit abnimmt und Zeit freiräumt. Sie soll so gestaltet sein, dass es sich in den jetzigen Abläufen einfindet und an passender Stelle Prozesse optimiert.

Mir selbst ist das Umfeld des Theaters als Arbeitsplatz völlig fremd. Es stellt sich nun die Frage: Wie erreiche ich unseren Nutzer und wie lerne ich ihn zu verstehen? Um einen möglichst natürlichen Blick auf das Arbeitsfeld Bühnengastspiel zu bekommen, beobachte ich meine Nutzer.

Im Fall des Bühnengastspiels stellt sich diese wissenschaftliche Methode aber als schwer umsetzbar heraus. Die zu beobachtende Gruppe ist weit verstreut, die Aufgabenfelder am Arbeitsplatz beschränken sich oft nicht auf das Feld des Bühnengastspiels und ihre Arbeitsschritte sind weder lokal noch zeitlich gebunden.

Dies stellte unser Teilprojekt vor eine Herausforderung: Wie und wo können wir die Bedürfnisse unseres Nutzers in Erfahrung bringen?

Unsere Lösung ist eine asynchrone Tagebuchstudie. In einem Zeitrahmen von sechs Monaten können uns die Teilnehmenden per Sprachnachricht Informationen zu Ihrem Arbeitsalltag, Anregungen und Wünsche an das eKulturPortal senden und nehmen so direkt Einfluss auf die Umsetzung der Applikation.

Wenn ich Ihr Interesse geweckt habe und sie sich auch an der Studie beteiligen wollen, dürfen sie sich gerne bei mir melden! Teilergebnisse werde ich in naher Zukunft auch hier in unserem Blog veröffentlichen.

 

Empfehlen Sie uns weiter!
RSS
Facebook
Twitter